Allgemein

"Arbeitsamtskonzert" in der Agentur für Arbeit Leipzig

03.07.08 Aus der Konzertreihe FreiZeitArbeit des FZML

von   kommentieren

myoon: "Arbeitsamtskonzert" in der Agentur für Arbeit Leipzig

Anfang Juli ging das Forum für Zeitgenössische Musik Leipzig (FZML) mit seiner ungewöhnlichen Konzertreihe FreiZeitArbeit in die nächste Runde. Diesmal mutierte die Agentur für Arbeit Leipzig zur Bühne. Hinter dem Arbeitsamtgebäude beglückte an einem sonnengefluteten Sommerabend ein Chor von Mitarbeitern der Agentur für Arbeit 50 Besucher mit kritischen und erhellenden Texten zum Thema "Arbeit(slosigkeit)" und erhob das "Solidaritätsprinzip" zum Programm.

Das ein Konzert aus dieser Konzertreihe in der Agentur für Arbeit stattfindet, galt für die FZML als logische Konsequenz dieser Grundidee. Denn die Agentur stellt einen exemplarischen Ort dar, an dem "Arbeit" verhandelt wird. Diejenigen, die bei diesem Verhandlungsprozess nicht in den "Genuss" von Arbeit kommen, haben letztendlich mit ihrer "Freien Zeit" ein Problem, da sie den Spannungsbogen zwischen Arbeit und Freizeit nicht bewerkstelligen können.

Genau hier setzen die Initiatoren des "Arbeitsamtskonzert" an und versuchen das Thema "Arbeit" bzw. ihr Fehlen künstlerisch zu reflektieren. Ziel ist es, "die Agentur für Arbeit als Ort der Arbeit(slosigkeit) für Mitarbeiter und Besucher in einem anderen Licht zu zeigen."

Als musikalisches Mittel fungieren dabei Texte von Bertold Brechtin der musikalischen Umsetzung von Hanns Eisler, die in ihrer politischen Radikalität unmissverständlich sind.

Als weiteres Ausdrucksmittel wurden die Poeten Atze Grimm, Mieze Medusa, Dirk Hülstrunk und Tobias Heyel eingeladen, die sich mit eigenen Texten zum Thema Arbeit auseinandersetzen.

Arbeitsamtskonzert
Arbeistsamtschor in Begleitung von Mitgliedern des MDR-Sonfonieorchesters

Bereits am 2. August gibt es das nächste Konzert aus der Konzertreihe FreiZeitArbeit. Das Forum Zeitgenössiche Musik Leipzig lädt zum Nachtwanderkonzert in den Abtnaundorfer Park. Weitere Infos dazu und zu weiteren Konzerten an ungewöhnlichen Orten findet unter www.fzml.de.

Einen Beitrag inklusive Interview zu Thomas C. Heyde, dem küstlerischen Leiter des Arbeitsamtkonzert findet ihr unter Thomas C. Heyde im myoon-Interview.

Die Poetry Revue mit Beiträgen von Mieze Medusa, Atze Grimm, Dirk Hülstrunk und Tobias Heyel werden wir demnächst veröffentlichen.

Diskussion

3 Kommentare für “"Arbeitsamtskonzert" in der Agentur für Arbeit Leipzig”
  1. Mein Herz schlägt links. Schön, daß es sowas gibt und ihr drüber berichtet:-)

    Von bea | 04.07.08 20:07 Uhr
  2. Schönes Ding und mehr Solidarität.

    Von kukidenta | 04.07.08 20:46 Uhr
  3. [...] (Juli 2009) / ARBEITSAMTKONZERT [...]

    Von FZML stoppt alle Planungen | myoon | 26.01.10 16:17 Uhr

Füge einen Kommentar hinzu